Broadway: Einmal quer durch Manhattan

Wer Broadway hört, denkt vermutlich als allererstes an die Glamourwelt der Musicals. Bevor ich nach New York zog, war mir gar nicht klar, dass der Broadway eine mehr als 25 Kilometer lange Straße ist, die sich von der Südspitze der Insel bis weit hoch in den Norden erstreckt. In Downtown Manhattan ist der Broadway eher unscheinbar und in Uptown eine vielbefahrene, vierspurige Straße – nicht besonders glamourös. Aber fangen wir mittendrin an, dort, wo der Broadway die 7th Avenue schneidet, befindet sich der wohl bekannteste Platz von New York: der Times Square.

Crossroads of the World

Für den Times Square braucht man starke Nerven. Auch wenn der Broadway dort mittlerweile zur Fußgängerzone erklärt wurde, kann es bei über 350.000 Besuchern am Tag – die alle von den flackernden Leuchtreklamen an den Hochhäusern hypnotisiert werden – zu heftigen Karambolagen kommen. Viel Romantik ist an den Crossroads of the World – wie die Kreuzung auch genannt wird – nicht zu spüren, aber der erste Eindruck täuscht. Wer dort einmal eine Hochzeit erlebt hat (und das habe ich) oder an Silvester um Punkt Mitternacht auf dem Times Square geküsst wurde (was mir leider nicht passiert ist) wird sein Herz an diesen Platz verlieren.


Lust auf New York und den Trubel am Times Square macht auch die Flashmob-Szene aus Freunde mit gewissen Vorzügen.

Glitzerball und Konfetti Regen

Das wohl bekannteste Event auf dem Times Square ist die Party am Silvesterabend, wenn der berühmte Ball Drop stattfindet. Rund eine Millionen Menschen drängen sich fast bis zum Central Park hinauf, um die hell erleuchtete Glitzerkugel in der Minute vor Mitternacht langsam auf dem Dach des One-Times-Square-Towers herabsinken zu sehen – und weitere Millionen verfolgen das Spektakel im Fernsehen. Wer auf ein Feuerwerk hofft, wird enttäuscht. Das findet schon seit über hundert Jahren nicht mehr statt, weil es damals zu viele Brandverletzungen gegeben hatte. Dafür regnet zum Beginn des neuen Jahres eine Tonne buntes Konfetti auf die Feiernden nieder. Das Besondere daran: Auf vielen Schnipseln steht ein Herzenswunsch.

Und so sieht es aus: Silvester am Times Square:

Wishing Wall: Wünsch dir was!

Peace oder Love steht auf vielen Konfetti-Schnipseln, aber auch persönliche Wünsche findet man darauf: Ein Date für den Abschlussball. Ein guter Studienplatz. Von meiner Freundin nicht mehr betrogen werden. Ein Job für Dad. Neue Beine für Sophie … Menschen aus aller Welt schicken ihre Träume und Hoffnungen an die Times Square Alliance, damit sie in dem Konfetti-Regen niedergehen. Und es heißt: Wenn am Silvesterabend jemand diesen Konfetti-Schnipsel findet, geht der Wunsch in Erfüllung. Obwohl ich eigentlich nicht ans Wünschen glaube, habe ich es ausprobiert … und musste feststellen, dass manche Wünsche schneller wahr werden, als einem lieb ist. Bis vor Kurzem wurden diese Wünsche noch an der Wishing Wall im Times Square Museum gesammelt, doch das Museum ist leider inzwischen geschlossen. Trotzdem könnt auch ihr eure Wünsche via Internet posten und darauf hoffen, dass euer Konfetti-Schnipsel gefunden wird.


Die Wishing-Wall im Internet: Virtual Wishing Wall