Naked Cowboy

Ich hatte es ja schon erwähnt: Es gibt wirklich ziemlich viele verrückte Typen in New York. Und einige verdienen damit sogar ihr Geld. Oder wie würdet ihr es nennen – wenn nicht sogar absolut crazy –, dass Robert John Burck seit mehr als zehn Jahren auf dem Times Square Musik macht und zwar mit nicht mehr als einer Unterhose und einem Cowboyhut bekleidet. Und das bei jedem Wetter! Er nennt sich The Naked Cowboy und hat es mit seiner Masche mittlerweile zum Multimillionär geschafft. Indem er sich mit Touristen für zwei Dollar fotografieren lässt, verdient er bis zu tausend Dollar pro Tag. Das finde ich das eigentlich Verrückte in dieser Stadt, dass man mit den abgefahrensten Ideen reich werden kann. Da wir auch dringend eine Menge Geld brauchen, um Pinkstone zu retten, überlegen meine Freunde und ich, wie die Idee des Naked Cowboy noch zu toppen wäre …

Naked Cowboy bei Wind und Wetter ...