Williamsburg

Für viele Leute ist New York ja gleichbedeutend mit Manhattan. Aber der wohl angesagteste Stadtteil liegt direkt auf der anderen Seite des East River in Brooklyn: Er heißt Williamsburg. Hier wohne ich. Der Stadtteil ist ein Szenetreff für junge New Yorker Hipster und dabei viel relaxter als das hektische Manhattan. Statt bei teuren Mode-Labels shoppt man hier in winzigen Vintage-Läden, Secondhand ist stylish, auch die Cafés und Bars pflegen den Shabby-Charme. Weil ich selbst ein Vintage-Fan bin, ist es für mich das Paradies auf Erden.

 

Williamsburg liegt nur einen einzigen Subway-Stopp von Manhattan entfernt und von vielen Punkten aus hat man einen großartigen Blick auf die Silhouette auf der anderen Seite des East River. Von meinem Schlafzimmerfenster aus sehe ich zumindest die Spitze des Empire State Buildings, aber in voller Pracht erstrecken sich die Hochhäuser in den Himmel, wenn man am Anleger auf die Fähre wartet, an der Waterfront entlang joggt, oder sich abends auf einen Cocktail an der Bar im achten Stock des Wythe Hotels trifft. Dann zaubern die vielen erleuchteten Fenster in der dunklen Silhouette noch einen zusätzlichen Glitzer-Effekt. Aber egal, wann und wo, ich bekomme jedes Mal ein kribbeliges New-York-Feeling bei diesem Anblick! 


Holt euch das kribbelige New-York-Feeling nach Hause und bastelt euch eine Skyline für die Wand. Wie es geht, erkläre ich euch hier.


Spaziergang durch Williamsburg. Klickt euch durch!