Leute, Leute, Leute

Der prozentuale Anteil von verrückten Leuten scheint in New York deutlich höher zu liegen als in anderen Städten.Aber ich mag Verrückte – immerhin wohne ich mit vier davon zusammen. In Williamsburg tummeln sich besonders viele von solchen (Lebens-)
Künstlern und jeder erzählt bereitwillig seine Lebensgeschichte. Der Innenarchitekt zum Beispiel, der am Wochenende auf dem Flohmarkt Bruffins verkauft (eine Eigenkreation
deftiger Muffins). Oder der Computerspezialist, der jetzt Fahrradrahmen baut und Kombucha züchtet. Oder die Personalerin, die als Personal Cook Leute zu Hause bekocht.

 

In dieser Stadt scheint es leichter, das zu sein, was man wirklich sein will – wenn man denn herausgefunden hat, was das ist … davon sind meine Mitbewohner und ich leider noch weit entfernt.


Menschen – nicht nur aus New York – und ihre Storys: www.humansofnewyork.com

"I've got five haters. Everyone else loves me."

Ein von Humans of New York (@humansofny) gepostetes Foto am